So, auf geht’s zu (fast?) letzten Etappe. Oberstdorf als Minimalziel.

Wenn es gut läuft, dann noch zur Haldenwang-Alpe – das südlichste Stück Straße Deutschlands. Problem: Nachmittagsgewitter. Kein Spaß in den Alpen. A propos: Kurz nach dem Start sah ich sie zum ersten Mal.

Los geht’s
Da! Die Alpen!

Etwas gegenwindig und hügelig in Richtung Kempten – ich trat in die Pedale, musste ja einen Schnitt erreichen. Nass wurde ich zudem, es schüttete kurz, aber heftig. Pause in Kempten.

Es könnte nass werden
Es wurde nass

Dann blieb es aber sonnig bis Oberstdorf. Und etwas rückenwindig. Es könnte klappen mit dem Schnitt über 22. Genaugenommen ist das auch nicht sehr toll, aber egal. Viele Kilos.

Die Alpen sind schon schön. Die letzten Kilometer bis Oberstdorf waren zum genießen. Kaum noch Höhenmeter, bisschen Rückenwind, Postkartenidylle.

Fußgängerzone und Schattenbergschanze
Hm, meine Sorge hielt sich in engen Grenzen

Über den Bergen zogen sich die Wolken zu und wurden dunkler – die letzten Kilometer kommen also morgen. Statt dessen ein bisschen durch die Fußgängerzone bummeln. Man merkt: Tourismus ist hier die wichtigste Einnahmequelle. Sportgeschäft, Eisdiele, Restaurant etc. Und es ist auch wieder voll, trotz Corona. An den Masken, den Abstandsaufklebern und den Plexiglaswänden merkt man aber, dass es nicht “normal” ist.

Gesamtstrecke: 78.97 km
Gesamtanstieg: 593 m
Gesamtzeit: 05:48:01
Download file: Etappe 9: Memmingen – Oberstdorf.gpx
Categories: Radreise

4 Comments

Renate · Juni 28, 2020 at 8:28 am

Toll, Holger. Ich bin schwer beeindruckt. So viele Kilometer jeden Tag, und die Höhenmeter noch dazu. Glückwunsch zum Ziel!!

    Holger · Juni 28, 2020 at 4:07 pm

    Muchas Gracias!

Doris Blume · Juni 28, 2020 at 8:38 am

Lieber Holger, ich freue mich schon jeden Tag auf die neue Etappe und radele im Geiste mit. Vieles kannte ich, und man konnte wieder einmal sehen ,wie schön Deutschland ist. Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Idee und wünsche Ihnen weiterhin gute Fahrt.
Liebe Grüße Doris Blume

    Holger · Juni 28, 2020 at 4:09 pm

    Vielen Dank! Ja, man bekommt im wahrsten Sinne des Wortes einen Querschnittseindruck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.