Gut, der hat nicht so viel mit meiner Radreise zu tun. Aber immerhin, sein Erfinder, Denis Papin, wurde 1647 in Blois geboren. Meinem heutigen Etappenziel.

Es wird immer früher. Kurz nach 9 saß ich im Sattel. Und, überraschend, bald fuhr ich weiter loireabwärts. Wieder Angler, wieder schöne Morgenstimmungen.

Nach 20 km war ich in Orléans, dem nördlichsten Punkt meiner Reise. Keine Lust auf ausgiebige Stadtbesichtigung, ich fuhr einfach mal durch. Und machte ein paar Fotos.

Rechts Autos (nur oneway), Mitte Tram, links Radfahrer. Top.

Rüber und nüber – in Meung-sur-Loire war ich wieder auf dem linken Ufer. Überraschenderweise gibt’s hier ein Schloss. Und eine Epicerie. Und eine Boulangerie. Die war aber zu.

Chateau de Meung

Next Stop: Beaugency. Sur Loire, welch Überraschung. Ein schöner mittelalterlicher Stadtkern und eine Brücke, die immer wieder umkämpft war. Verteidigt von Jeanne d’Arc gegen die Briten im 15. Jahrhundert, umkämpft im deutsch-französischen Krieg 1870/71 und bombardiert von den Deutschen im Zweiten Weltkrieg. Heute friedlich.

Kunst in Beaugency
Ohne Kernkraftwerk geht es auch heute nicht.

Kurzer Unterzuckerstop, dann weiter Richtung Chambord. Natürlich wieder über die Loire.

Auch nett.

Und schwupps war ich im riesigen Wald von Chambord. Kilometerlang geradeaus dann kurz rechts, und da steht es. Das größte der Loireschlösser. Obwohl es gar nicht an der Loire liegt. Chambord.

Ich fuhr einmal herum, ging aber nicht rein und verpasste die doppelläufige Wendeltreppe. Der Himmel wurde dunkler und grauer – vorhergesagt waren Gewitter. Daher hatte ich in Blois ein Hotel gebucht, und dahin fuhr ich jetzt.

Wattndat fürn Service?

Eingecheckt, geduscht, Klamotten gewaschen – und Hunger. Es wurde wieder ein Burger, mit Crème Brûlée, Rosé, Mojito und Pastis – möglicherweise in anderer Reihenfolge. Abends findet im Schloss ein „Son et Lumière“-Spektakel statt, doch dazu später mehr. Erstmal ein paar Blois-Fotos.

Das da hinten ist tatsächlich eine Treppe.

Son et Lumière – Ton und Licht. Das gibt es im Sommer in vielen französuschen Städten. Auf historische Gebäude wird eine Show projiziert und dazu eine Geschichte erzählt. Das erste Mal sag ich so etwas in Besançon, wo die Geschichte des Place Stanislas auf die Gebäude des Platzes projiziert wurde. Und bisher war das das beste. Heute zahlte ich sogar (11 EUR), und trotzdem war es schlechter. Die Geschichte des Schlosses, ein bisschen Jeanne d’Arc, ein in epischer Breite erzählter Mord – leider völlig humorlos…

Auf dem Nachhauseweg. Gut, dem Weg ins Hotel.

Ansonsten quollen meine Eintracht-WhatsApp-Gruppen über. Auslosung Champions-League – immer noch ein bisschen verrückt, dass das für die Eintracht relevant ist. Tottenham, Sporting Lissabon, Olympique Marseille. Machbar, in Anbetracht der Alternativen. Aber der letzte Platz ist auch drin…

Gesamtstrecke: 102.64 km
Maximale Höhe: 110 m
Minimale Höhe: 67 m
Gesamtanstieg: 357 m
Gesamtzeit: 07:54:53
Download file: Loire Etappe 4 – Jargeau – Blois.gpx

0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.